Über Unterfranken in die Pfalz mit der WNBL

Ein langes Wochenende stand der WNBL bevor. Nicht nur eins sondern gleich zwei Auswärtsspiele waren auf dem Programm.

Aber von vorne…

Zunächst machte man sich am Samstagmittag auf den Weg nach Würzburg, um als „Rookie Team“ (+Juli) im Spitzenspiel der Regionalliga Damen anzutreten. Der Tabellenführer aus Würzburg war gegen die jungen Jahnlerinnen richtig gefordert. Beide Mannschaften lieferten sich über das gesamte Spiel ein Duell auf Augenhöhe. Mit einer hauchdünnen Führung konnten die Münchnerinnen, beim Halbzeitstand von 26:27 in die Kabine gehen. Allerdings erwischte der Gegner nach der Pause den besseren Start und konnte sich so zum Ende des 3. Viertels etwas absetzen (40:35). Das junge Team konnte den Rückstand nicht mehr aufholen und musste sich am Ende mit 50:42 geschlagen geben. Dennoch wurden wertvolle Erfahrungen gegen ein sehr routiniertes Team gesammelt.

Noch am selben Abend ging die Reise weiter nach Speyer, wo am nächsten Tag das WNBL-Spiel gegen die Pfalz-Towers bestritten wurde. Gestärkt von den leckeren Pancakes am Frühstücksbuffet ging es ab zur Halle. Da das Hinspiel sehr deutlich gewonnen werden konnte, ging man recht optimistisch, aber hochkonzentriert, in die Partie. Die erste Hälfte gestaltete sich jedoch sehr offen und keine der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen (22:27). Im 2. Spielabschnitt wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. So ging das Wochenende mit einem 35:56 Sieg positiv zu Ende. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in Speyer machte man sich auf den Heimweg nach München.

Dies war der letzte Bericht im Jahr 2018. Die WNBL verabschiedet sich somit ungeschlagen in der Gruppe Süd in die Weihnachtspause. Team und Coaches wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test