Zäh aber erfolgreich: U16w als U18w in Bad Aibling

Oh wie praktisch – wir nehmen für das U18-BOL-Spiel vom Sonntag einfach die Textbausteine vom Samstag!

 

U16w als U18w rettet sich dank ordentlichem dritten Viertel in einen nervigen Auswärts-Erfolg, siegt 47:57 in Bad Aibling, bleibt Tabellenführer bei den Älteren

Oh wie praktisch – wir nehmen für das U18-BOL-Spiel vom Sonntag einfach die Textbausteine vom Samstag!

Als da wären:

Eine Partie zum Festigen der Abläufe in Angriff und Verteidigung, eine Partie mit vielen Fingerzeigen für die Trainingsarbeit der kommenden Wochen: Coach Armin Sperber skizziert wie folgt

  1. „Korbleger üben“
  2. „An Gesichtsausdruck und Körpersprache arbeiten“
  3. „Korbleger üben“

Nach verhaltenem Beginn (siehe 1. und 3.) verließen sich die Jahn-Mädchen allzu sehr auf das Abrufen von kollektiven Defense- und Offense-Mustern mit einer unseligen Mischung aus halber Kraft und halber Konzentration und verfielen phasenweise in den Enttäuschungsmodus (-> Punkt 2.).

Okay. Dann fügen wir halt doch noch ein paar aktualisierte Zeilen hinzu: Topscorerinnen diesmal Olivia Norga mit 17 Punkten, einem Dreier (sie erledigte praktisch im Alleingang die 12:8 Führung des ersten Viertels) und – wie meistens! - Fiona Rosborough (sie erzielte alle ihre zehn Punkte nach der Pause). Den anderen Jahn-Dreier erzielte übrigens Chiara Idstein, es war ihr erster im Trikot der TS Jahn, sieben Punkte für sie. Sieben auch für Ann-Sophie Biene und acht für Paula Haw, aber der Chronist schweigt wissend zur dafür benötigten Unzahl von Wurfversuchen, merkt nur an, dass es jeweils kein dreistelliger Wert war (was leider für die gesamte Mannschaft galt an diesem Tag und dem Coach einen Anflug von zorniger Verzweiflung bescherte anstatt besinnlicher Adventsstimmung) …

Nach Viertel eins stand es 19:17 für Jahn nach zwei vom Team selbst moderierten Auszeiten mit selbständiger Fehleranalyse. Dann ein paar Halbzeit-Ansagen von Coach Armin Sperber, folgerichtig 41:31 nach 30 Minuten, am Ende ein 57:47 ins Ziel gerettet. Sehr weit weg von den eigenen 80, ein wenig weg von den gegnerischen 40.

Die Trainingsziele siehe oben. Immerhin war das andere grottenschlechte U18-Spiel vor ein paar Wochen in Fürstenfeldbruck noch verloren gegangen, jetzt nimmt man sogar noch einen „Erfolg“ mit nach Hause, so gesehen zeigt sich tatsächlich ein gewisser Fortschritt!

Hier das Restprogramm U18-BOL:

16.12.2018 10:00

MTSV Schwabing

TS Jahn München

Morawitzkyhalle

20.01.2019 12:15

TSV München Ost

TS Jahn München

Halle TSV München-Ost

26.01.2019 12:15

TS Jahn München

TuS Fürstenfeldbruck

Ruth-Drexel-Grundschule

02.02.2019 15:00

MTV 1879 München

TS Jahn München

Städt. Sporthalle Albrechtstr.

09.02.2019 10:00

TS Jahn München

MTSV Schwabing

Halle TS Jahn München

17.02.2019 19:00

TSV 1880 Wasserburg

TS Jahn München

Luitpold-Gymnasium

23.02.2019 16:45

ASV Rott am Inn

TS Jahn München

Schulturnhalle

24.02.2019 17:15

TS Jahn München

München Basket

Halle TS Jahn München

23.03.2019 12:15

TS Jahn München

ASV Rott am Inn

Halle TS Jahn München

30.03.2019 10:00

TS Jahn München

TuS Bad Aibling

Halle TS Jahn München

 

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test