Vamos a la playa

 

Frühling, Sonne, Strand und Meer – die Zwuckels machen ihren Sommerurlaub neuerdings schon in den Osterferien. Gemeinsam mit der U14 machte man sich auf die Reise nach Spanien, um beim Globasket-Turnier in Lloret de Mar teilzunehmen.

Sportlich lief es ungefähr so wie erhofft, nur falsch herum. Erstmal an den schnellen spanischen Basketball gewöhnen, dann von Spiel zu Spiel besser werden, das war die Devise. Die Gegner schienen dafür gut geeignet, das Teilnehmerfeld in der U12 lag leistungstechnisch dicht beieinander. Wider Erwarten startete man gut vorbereitet und mit unheimlich viel Energie ins Turnier. Nach zwei Spielen hatte man zwei Siege auf dem Konto, aber auch all sein Pulver verschossen. Am dritten Spieltag standen zwei Spiele gegen stärkere Gegner an. Ein verschlafener Start im ersten, eine Entdeckung der Grenzen menschlicher Ausdauer im zweiten Spiel, schon war die Bilanz wieder ausgeglichen.

Während man in der Platzierungsrunde noch zwei weitere Spiele verlor, ging es abseits vom Feld stetig bergauf. Das regnerische Wetter des ersten Tages wurde ausgetauscht durch strahlenden Sonnenschein. Aus dem unfreiwilligen Baden im Mittelmeer am ersten Tag, an dem man die Wellenhöhe falsch berechnete, wurde ein fröhliches und selbstbestimmtes Abkühlen im 14 Grad heißen Wasser. Auch zuhause im Hotel lief es immer besser. Sorgten die obligatorischen Handyverbote zunächst für Ratlosigkeit, entdeckte man schnell, dass man im kinderfreundlich eingerichteten Innenhof des Hotels bestens spielen kann. Der größte Fortschritt war beim Essen zu beobachten. Erschlagen von der großen Auswahl am Büffet probierten einige Modellathleten, sich ausschließlich von Pommes (= Kohlenhydrate) und Ketchup (= Tomaten = Gemüse) zu ernähren. Nach ein paar Mahlzeiten dieser Art hatten es alle Spieler satt, vom übergewichtigen Trainerteam für ihre Ernährung ausgelacht zu werden, und entschieden sich für einen beruhigenden Mittelweg zwischen Gesundheit und Geschmack.

In zwei Wochen beginnen die U12-Meisterschaftsrunden. Gestählt durch den schnellen spanischen Basketball hofft die kindliche Langholz-Garde, ihre Saison mit einem guten Abschneiden bei den südbayerischen Meisterschaften noch ein bisschen verlängern zu können.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test