U12 wird Bayerischer Vize-Meister

Wer hätte das vor der Saison gedacht?

 

Drei Siege gegen Vertreter aus Nordbayern und die gewohnte Niederlage gegen Bayern München – Jahns U12 hat es wieder einmal geschafft, im Windschatten der Rot-Weißen eine Runde weiterzukommen. Es wird die letzte sein, wenn man 09. und 10. Juni in Thüringen erstmalig um die Regionalligameisterschaft spielt. Eine deutsche Meisterschaft wird in der U12 nicht ausgetragen.

Die Zwuckels begannen das Turnier gegen Post SV Nürnberg, dem Sieger der Qualifikationsrunde aus Nordbayern. Es war gleich ein Härtetest zu Turnierbeginn. Nürnberg war fast die komplette erste Halbzeit in Führung, Jahn hatte gegen die weit absinkende Verteidigung Schwierigkeiten, vor allem, weil man trotz vieler Möglichkeiten fast keine Dreipunktewürfe nahm. In der zweiten Hälfte steigerte man sich auf beiden Seiten des Feldes und konnte sich einen Vorsprung erarbeiten, den man sukzessive ausbaute. Das Endergebnis von 43:32 (4x8 Minuten Spielzeit) verrät, dass es die starke Verteidigung war, die einen schwachen Angriff kompensieren konnte.

Im zweiten Spiel des Tages hatte man mit dem TV Lauf keine Schwierigkeiten, gewann deutlich mit 77:27 gegen tapfer kämpfende Mittelfranken. Noch deutlicher wurde es im Halbfinale am Sonntagmorgen, als man gegen den krankheitsbedingt geschwächten TV Schwabach beim 95:20 den Finaleinzug klarmachte.

Schnell mal rüber zum Anfeuern der JBBL, dann zurück in den Münchener Norden, um das Finale zu spielen. So sah der restliche Sonntag aus. Das Spiel gegen die Gastgeber Bayern München war nach wenigen Minuten zugunsten des Stadtrivalen entschieden. Jahn blieb weit unter seinen Möglichkeiten, war von Anfang bis Ende mit der überwältigenden Athletik des Gegners überfordert und verlor mit 33:77 höher als nötig.

Der Bayerische Titel geht also an Bayern München. Nicht nur sportlich wussten die gut gecoachten U12-Meister in dieser Saison zu überzeugen, sie präsentierten sich stets als faire und respektvolle Sportsmänner. Herzlichen Glückwunsch, der Titel ist wohlverdient! Vize-Champion Jahn München darf sich ebenfalls freuen. Dass man in dieser Saison so weit kommt, hätten wohl die wenigsten erwartet. Nun gibt es zwei freie Pfingstferien-Wochen, danach kommt man zur Regionalligameisterschaft noch ein letztes Mal zusammen.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test