Krakeelen in den Bergen

Zwuckels im Basketball-Urlaub in Waidring

Der Basketball-Sommerurlaub ist inzwischen eine Institution für Jahn-Spieler aus U16-U19. In diesem Jahr wurde die beste Zeit des Jahres nicht wie gewohnt in Traunstein genossen, wo das bisherige Urlaubs-Domizil, ein uralter Hallenkomplex, einer gnadenlosen Abrissbirne zum Opfer fiel. Man zog um nach Waidring, wohnte im noch urälteren Durlerhof und basketballte in einer modernen Basketballarena mit Parkettboden und 6,25m-Dreierlinie.

Fünf Tage lang wurde gezockt, gebadet, gewandert, gejoggt, geflext, krakeelt, gekneippt, gekocht, gefuttert und zuletzt geputzt. Der Spaß blieb beim Umzug von Traunstein nach Österreich nicht auf der Strecke, der neue Ort gefiel wie der alte durch seine vielseitigen Freizeitmöglichkeiten. Eigentlich war alles wie immer – richtig krass, digga. Auch personell gab es Konstanz: Urlaubs-Profis Lukas und Peter, die schon bei allen vorherigen Sommercamps mitturnten, waren erneut dabei und bewiesen damit ihren guten Geschmack.

Vier Wochen lang nun haben alle Mann Zeit, sich voneinander zu erholen. Anfang September können die Halbstarken beim Trainingsauftakt wieder versuchen, ihre Mitspieler und Trainer mit den Folgen ihres Sommer-Workouts zu beeindrucken.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test