Auftakt nach Maß: Herrenteams trotzen Oktoberfest

Siege für He1, He2 und He3 zum Saisonstart

Verschnupfte Nasen, übergroße Knutschflecke am Hals und ominöse Trainingsabsagen: Münchener Teams haben es traditionell nicht leicht zum Saisonstart. Umso froher ist man darüber, in lokalen Ligen zu spielen, sodass die Gegner die gleichen Standortnachteile haben.

Tapfer zeigte sich Trudering 2, die ihre Absage spontan absagten und sich statt im Bierzelt doch noch in der Jahnhalle einfanden. 108:33 war das Endergebnis für unsere gastgebende Herren-3, deren Coach Ralf Jesse sechs U20-Spieler und drei - sagen wir „echte“ - Männer einsetzte.

In der Kreisklasse-A startete unsere Herren-2 ebenfalls souverän in die Saison. Beim 103:36 gegen DJK München Ost kamen zwölf Spieler zum Einsatz. Coach Christian Fascher genoss den anschließenden Abend in der Jahnhalle im Kreise seiner Lieblingsspieler.

Schwerer hatte es da die Herren-1 in Vaterstetten, wo der Legende nach 100 Zuschauer bei jedem Spiel sind. Da Jahn sich ganz auf’s Sportliche konzentrierte, kann diese Zahl weder widerlegt noch bestätigt werden. Beim 102:64-Auswärtssieg verspielte sich Pirmin Gaißer viele Sympathie-Punkte: Der 17-jährige Scharfschütze erzielt mit 27 Punkten einen Wert außerhalb des Toleranzbereiches und wird sich demnächst vor dem teaminternen Untersuchungsausschuss rechtfertigen müssen. Gegen gut eingespielte Vaterstettener kam Jahn München erst in der zweiten Halbzeit richtig ins Rollen und konnte seine konditionellen Vorteile zunehmend ausspielen.

Am kommenden Samstag wird sich beim Heimspiel um 20:00 in der Jahnhalle zeigen, ob unsere Herrenspieler ihre gute Laune behalten dürfen.

 

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test