Immer wieder "Sechs Richtige"

69:50 gegen Rosenheim, 70:61 gegen Mammendorf

Am Vorabend des erfolgreichen WNBL-Spiels in Hofheim (Taunus) fuhren die Jahn-Juniorinnen letzte Woche zu sechst nach Rosenheim. Es galt, die knappen Ressourcen zu schonen und nicht zu viele Körnchen zu verbrennen, aber vielleicht trotzdem einen von zwei noch notwendigen Siegen (aus fünf restlichen Spielen) herauszuholen.

Fazit: Ziel erreicht, 69:50 (43:21) das erfreuliche Resultat! Jahns „U16 plus Anna“ zeigte sich technisch und athletisch überlegen, überlief die Gastgeber mit einem perfekten ersten Viertel (28:8) und brachte den vierzehnten Sieg in Folge über die Ziellinie.

Vicki Klein mit 24 Punkten (11/13 Freiwürfen einem Dreier), Sarah Lange (13) und Vicky Rajcic (10, zwei Dreier) waren bei Jahns „Damen“ die erfolgreichsten.

Den letzten notwendigen Sieg zum Aufstieg holte sich Jahn 3 dann unmittelbar nach dem (ebenfalls erfolgreichen!) WNBL-Viertelfinalspiel gegen Rhöndorf. „Die Mädels haben die Trikots gleich angelassen, schnell die Halle gewechselt, das Aufwärmen übersprungen – sie hatten ja gerade eben schon gespielt…“ erläutert Headcoach Armin Sperber.

Also wieder sechs Jahn-Akteurinnen, nach dem feinen Sieg in der U18-Bundesliga mit den Mundwinkeln ganz weit oben, wieder mit Blitzstart (22:12 erstes Viertel, 45:27 zur Pause). Gegner Mammendorf war ebenfalls nur zu fünft angetreten und hatte sich offenbar wenig ausgerechnet gegen den Tabellenführer. Nach der Pause ging den Jahn-Mädels zusehends die Puste aus und die Gäste nutzten die Konzentrationsmängel zur Ergebniskorrektur, was dem 70:61 keinen Abbruch tat, der fünfzehnte Sieg war unter Dach und Fach.

Toni Bieringer (19 Punkte, drei Dreier), Sarah Lange (16, ein Dreier) und Lisa Petrukhnova (10, zwei Dreier) waren die heimischen Top-Scorer.

Coach Sperber: „Wir haben den Aufstieg in die Bayernliga geschafft! Jetzt müssen wir nur noch dreimal antreten. Aber das werden wir hinkriegen, trotz der Dreifachbelastung mit Bayerischer Meisterschaft U16 und Deutscher Endrunde U18!“

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test