Bayernliga Damen:

MTV 1 vs. TS Jahn 3 endet 47:75 (20:40)

Vor Jahresfrist waren beide Teams nicht in der höchsten Damenliga des Freistaats vertreten, nun sind sie es. Man durfte gespannt sein auf dieses erste Aufeinandertreffen der Ex-Regionalligisten und der Ex-Bezirksoberligisten!

Der Suspense-Faktor hielt indes gar nicht lange, zu überlegen zeigten sich Jahns 15-18jährige, die von Anfang an variabel verteidigten und überlegt angriffen. Schon nach einer Minute sah sich die sympathische MTV-Übungsleiterin zu einer ersten Auszeit gezwungen, nach fünf Minuten stand es nichtsdestoweniger 15:4, später 24:10 zur Viertel- und 40:20 bei Halbzeit.

Das Coaching-Duo Petra Fackler und Armin Sperber ordnete nun den Modus „spart euch die Körnchen für das WNBL-Spiel am Sonntagmittag“ an. Das Spiel trudelte ohne Glanzlichter aus, viel Pause gegen Ende für Talena Fackler (19 Punkte, ein Dreier), Vicki Klein (15), Toni Bieringer (14, zwei Dreier) und Sarah Lange (10). So kamen alle Jahn-Mädels zu gleichmäßiger Einsatzzeit und durften sich in die Schützenliste eintragen.

75:47 lautete das Resultat. „Wir sind froh, dass wir den Sprung in die höhere Liga gewagt haben“, sagt Trainerin Petra Fackler, „mit dem Abstieg sollten wir nichts zu tun haben und die Bayernliga verlangt einfach heuer mehr von uns, als die BOL letzte Saison.“

(Nachtrag: tags darauf konnte die U18-WNBL in ganz ähnlicher Besetzung mit 79:43 das Heimspiel gegen Speyer gewinnen – der Bayernliga-Einsatz ist hierfür offenbar gute Vorbereitung gewesen!)

Nächstes Spiel: Samstag, 16:45h in der Weltenburger Str. gegen BC Hellenen

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test