Plätzchenpause vorbei, Heimsieg für DBBL2-Frauen

68:61 gegen Rhein-Main

Eine zerfahrene Partie war das am Samstagabend zu später Stunde!

Nur dem erfreulich konzentrierten zweiten Viertel (es endete 25:10 für die Münchnerinnen) war es zu verdanken, dass für Jahn dieses erste Match des neuen Jahres erfolgreich endete. Ansonsten waren die Wichote-Schützlinge überwiegend auf der Suche nach dem richtigen Timing im Angriff, nach der richtigen Raum-Aufteilung in der Deckung, nach der richtigen Zusammensetzung der Mannschaft auf dem Feld.

Die besten Momente kurz zusammengefasst: Auch in ruppigem Phasen des Spiels hielt Jahn dagegen, etwa als sich Verena Seligmann, Lea Pfeifer und Anne Delafosse mit viel Körpereinsatz manch robuster Opponentin erfolgreich zur Wehr setzten. Dazu ein paar sehr schöne Schnellangriffe über die „zweite Welle“, kurz vor der Halbzeit, mit Jella Molz am Ball und Christina Schnorr (zehn Punkte) als Vollstreckerin. Dann eine Serie wichtiger Treffer nach dem zwischenzeitlichen 53:53, durch die fußverletzte Juniorin Emmy Bessoir (14 Punkte). Schließlich Anna Heises stabile sieben Rebounds und elf Punkte, die den kleinen Vorsprung über die Zeit bringen halfen.

Verbesserungswürdig bleiben die Münchner Reboundarbeit am eigenen Brett (die eher klein gewachsenen Gäste eroberten zehn Abpraller im Angriff, die Einheimischen lediglich drei!) und die Chancen-Verwertung ganz allgemein (wenngleich Rhein-Main an diesem Abend noch schlechtere Werte zu verkraften hatte).

Dem Spielplan ist es zu verdanken, dass Jahn München nun aussichtsreich auf Platz drei steht, denn die Verfolger Speyer und Würzburg hatten gegen das Spitzen-Duo Heidelberg und Bamberg anzutreten und schafften keine Überraschungen. In zwei Wochen ist Würzburg zu Gast beim Jahn (26.01., 19:00h), man darf sich auf das immer wieder interessante Duell dieser beiden Vereine freuen, es hat wegweisenden Charakter für die Playoffs 2019! Und anschließend geht es bis um 3. März endlich einmal im ununterbrochenen Wochenrhythmus weiter, zunächst in Weiterstadt und Heidelberg, dann zuhause gegen Ludwigsburg – das ist jetzt schon die Endphase der Hauptrunde in dieser Rumpfliga mit nur neun Vereinen!

http://www.dbbl.de/de/meisterschaft/2-bundesliga-sued

 

Zurück

 

 

Sponsor der DBBL

MOLTON

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test