DBBL-Team mit deutlichem Sieg im ersten Heimspiel

Nach den beiden durchaus ernüchternden Auftritten bei der DJK Bamberg im Pokal und letzte Woche zum Saisonauftakt konnte sich das neu formierte Bundesliga-Team der TS Jahn München dem Heimpublikum mit einer guten Leistung präsentieren.
Am zweiten Spieltag der neuen Saison gastierten die Rhein-Main Baskets in der Weltenburger Straße, die in ihrem ersten Spiel in Würzburg ganz ordentlich mit 42:74 unter die Räder gekommen waren.

Die Hausherrinnen legten dann auch gleich los wie die Feuerwehr und gingen, sehr zur Freude von Coach Markus Klusemann, schnell mit 9:0 in Führung. Schon jetzt zeigte sich die körperliche Überlegenheit der Jahnlerinnen. Unter den Körben räumten Praise Egharevba (Heimatverein TSV München Ost), Sarah Lange (10 Reb) und Emily Bessoir (13 Reb) ordentlich auf und sorgten für eine bis zum Schluss (44-21) erdrückende Reboundüberlegenheit. Schon am Ende des ersten Viertels (24:12) war den Zuschauern in der Halle klar, dass es schon einer besonderen Wendung der Ereignisse bedürfen würde, wenn sich die Gäste von Rhein-Main nochmal herankämpfen wollten.
Doch die Jahn-Damen ließen nicht locker und zogen vor allem in der Defense die Daumenschrauben nochmal an. Vor allem die Guards um Neuzugang Fanny Szittya und Jella Molz setzten ihre Gegnerinnen mächtig unter Druck und erlaubten ihnen im zweiten Spielabschnitt nur magere neun Punkte. Zwischenstand zur Pause: 43:20
Auf Seiten der Rhein-Main Baskets hatte sich der kanadische Neuzugang Madison Torresin viel vorgenommen, war allerdings ziemlich vom Wurfglück verlassen und brauchte sehr viele Versuche, um am Ende dann doch mit 12 Punkten Top-Scorerin ihres Teams zu werden.
Apropos Scoring: Bei der geschlossenen Leistung in der Defense und dem schönen Team-Play in der Offense, konnte man fast vergessen dass ja irgendjemand den Ball am Ende in den Korb befördern musste. 76 Punkte wollen ja auch erzielt werden! Und die Münchnerinnen hatten die Aufgabe in diesem Spiel sehr gut verteilt: Emiliy Bessoir am Brett mit 14 Punkten war formal Top-Scorerin, aber dicht dahinter folgten Fanny Szittya und Jella Molz mit 13 Punkten. Mit etwas Respektabstand konnten dann noch Talena Fackler, Anna Heise und Sarah Lange jeweils 8 Punkte für sich verbuchen.

Was dieser deutliche Heimerfolg wirklich wert ist, wird sich vielleicht schon am nächsten Wochenende zeigen. Hier steht das Auswärtsspiel beim bisher sieglosen Team aus Speyer auf dem Plan. "Die dürfen wir keinesfalls unterschätzen. Aller Voraussicht nach sind sie stärker, als es die bisherigen Ergebnisse vermuten lassen." so Co-Trainerin Petra Fackler.
Also rückt das Trainerteam den Fokus auch umgehend auf die neue Aufgabe und hat neben den normalen Trainingseinheiten für Mittwoch ein zusätzliches Testspiel gegen den TSV Wasserburg angesetzt. Da kann die junge Truppe ihr Zusammenspiel unter Wettkampfbedingungen gegen erstklassige Gegner testen und sich optimal auf die nächsten Liga-Spiele vorbereiten.

 

Statistiken gibt es hier

Zurück

 

 

Sponsor der DBBL

MOLTON

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test